Organisation der Zusammenarbeit im Teilraum

Foto des B├╝rgerspitales Plattling

Eine besondere Konzentration der regionalen Zusammenarbeit im Teilraum Deggendorf/Plattling liegt im Üben des gemeinsamen Handelns. Im Zusammenhang mit der Umsetzung des Teilraumgutachtens und dem Wettbewerb "Regionen der Zukunft" wurden Organisationsstrukturen geschaffen, durch welche die Effektivität und Kontinuität der begonnenen Arbeit auch langfristig sichergestellt werden können.

Als zentrale Schaltstelle wurde die Bürgermeisterrunde eingerichtet. In dieser Runde, der die Bürgermeister der acht Teilraumgemeinden, der Landrat des Landkreises Deggendorf und die zuständigen Verwaltungsreferenten angehören, fließen in regelmäßigem Turnus alle Informationen zusammen und werden alle Entscheidungen getroffen, sofern diese nicht den einzelnen Gemeindeparlamenten vorbehalten sind.

       
VERWALTUNG ARBEITSKREISE
BERATERGRUPPE
 
 
  INITIATIVGRUPPE  
BÜRGERMEISTERRUNDE
 
GEMEINSAME PARLAMENTSSITZUNG KOORDINIERUNGSAUSSCHUSS PROJEKTE
MASSNAHMEN
GEMEINDEPARLAMENTE UND - AUSSCHÜSSE
Bürgermeisterrunde am 30.11.1999 im Spital Hengersberg
Bürgermeisterrunde am 30.11.1999 im Spital Hengersberg

Den politischen Gremien arbeitet die Vorbereitungsgruppe auf Verwaltungsebene zu. Diese besteht aus der Geschäftsführung sowie den geschäftsleitenden Beamten der übrigen Gemeinden. Die geschilderte Organisationsform hat sich bewährt und eingespielt. Alle Projekte und Kooperationsprozesse sind in dieser Struktur verankert. Korrekturen und Ergänzungen des gemeinsamen Handelns sind jederzeit möglich.

Die Oberbügermeisterin und die 1. Bürgermeister des Teilraumes Deggendorf/Plattling
Die Oberbügermeisterin und die 1. Bürgermeister des Teilraumes Deggendorf/Plattling